Überfall an der Haustüre

Brutales Duo lauert Mann auf - und fährt seinen Wagen zu Schrott

Zwei Männer haben einem 36-jährigen Münchner vor dessen Wohnungstür in Neuperlach aufgelauert und auf ihn eingeschlagen.

München - Sie drohten ihm damit ihm alles wegzunehmen. Während sie auf ihn einschlugen, gelang es ihnen seinen Schlüsselbund wegzunehmen. An dem Bund befand sich unter anderem ein Pkw-Schlüssel. Die Tat ereignete sich bereits am 15. Januar.

Während dem 36-Jährigen die Flucht gelang, begaben sich die Männer in die Tiefgarage und fuhren mit dem Mercedes des 36-Jährigen weg, wie die Polizei München berichtet. Der Mercedes konnte später erheblich unfallbeschädigt aufgefunden werden. Einer der Männer hatte ihn gegen einen geparkten Anhänger gefahren und war mit dem stark beschädigten Wagen noch einige Kilometer weiter gefahren. Dort war das Auto nicht mehr fahrbereit und wurde von den Tätern zurück gelassen.

Mutmaßliche Täter festgenommen

In den frühen Morgenstunden am Montag, 12.02.2018, konnten nun ein 32-Jähriger sowie dessen mutmaßlicher Mittäter, ein 34- Jähriger, festgenommen werden. Der geraubte Schlüsselbund konnte bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen aufgefunden werden. 

Die Tatverdächtigen wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen beide Münchner wurde Haftbefehl erlassen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Perlach - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance (Symbolfoto)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Bettler auf Mitleidstour in München: Marta aus Ungarn packt aus
Bettler auf Mitleidstour in München: Marta aus Ungarn packt aus
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn

Kommentare