Dunkel gekleidete Fußgängerin übersehen

Nach Kollision mit Bus: 66-Jährige erliegt ihren Verletzungen

Bereits in der vergangenen Woche war eine 66-jährige Fußgängerin in Neuperlach von einem Auto erfasst worden. Nun ist die Frau im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

München - Wie bereits berichtet, befuhr ein 60-jähriger Kraftfahrer mit einem Bus der Linie 197 am vergangenen Montag kurz nach 19.00 Uhr, die Von-Knoeringen-Straße in Richtung Osten. 

An der Kreuzung zur Thomas-Dehler-Straße bog er nach links in diese ab. Zeitgleich überquerte eine 66-jährige Münchnerin an einer Fußgängerfurt die Thomas-Dehler-Straße. Sie war dunkel gekleidet, wie die Münchner Polizei berichtet.

Auf der Fußgängerfurt wurde die Münchnerin von der Front des Busses erfasst. Sie kam zu Sturz. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb sie am Montag.

Ein etwas glimpflicheres Ende hat ein ähnlicher Unfall in der Barer Straße genommen. Eine Fußgängerin hatte am Montagabend unachtsam die Straße überquert und war von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

mm/tz

Hinweise der Münchner Polizei: 

• Tragen Sie kontrastreiche, helle Kleidung, um bei Dunkelheit besser erkannt zu werden. 

• Suchen Sie vor allem in unklaren Situationen Blickkontakt; machen Sie durch Handzeichen deutlich, dass Sie die Straße überqueren wollen.

• Kalkulieren Sie Fehler anderer Verkehrsteilnehmer mit ein; insbesondere bei Abbiegevorgängen. 

• Goldene Regel: Wenn Sie den Fahrer nicht sehen, kann dieser Sie auch nicht sehen!

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Perlach - mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.