Eis nicht mehr tragfähig

Ostparksee: Schlittschuh-Läufer ignorieren Durchsagen

+
(Symbolbild)

Polizei und Feuerwehr hatten am Sonntag Probleme, den Ostparksee in Neuperlach von Eisläufern zu räumen. Sie wurden sogar als „Schwindler“ beschimpft. 

München - Nachdem die Eiswache des städtischen Gartenbaureferates bei ihren Messungen festgestellt hatte, dass am Ostparksee – im Gegensatz zu den anderen Gewässern im Stadtgebiet – das Eis nicht mehr zweifelsfrei tragfähig war, sahen sich die Behörden gegen 13 Uhr gezwungen, mit Lautsprecherdurchsagen vor der Gefahr zu warnen. Zu diesem Zeitpunkt kurvten mehrere Hundert Eisläufer bei plus sieben Grad Lufttemperatur über das Gewässer. Die Feuerwehr fuhr das komplette Ufer mit einem Lautsprecherwagen ab und beschallte den See mit dem Hinweis: „Achtung, Achtung! Hier spricht die Feuerwehr. Eismessungen haben ergeben, dass die Eisdecke nicht mehr durchgehend tragfähig ist. Es besteht Einbruchgefahr!“ Die Reaktion der Bürger variierte zwischen einsichtig, zögerlich bis völlig uneinsichtig: So seien teils sogar „Schwindler“-Rufe ans Ufer zurückgeschallt.

sri

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare