Zwei leicht Verletzte

Polizeiwagen mit Blaulicht prallt mit Auto zusammen

München - Bei einem Zusammenprall mit einem Polizeiwagen, der mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs war, sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen leicht verletzt worden.

Laut Polizeiangaben fuhr der 35-jährige Polizist am Donnerstagnachmittag gegen 16.50 Uhr mit einem Zivilfahrzeug von der Autobahnausfahrt der A8 auf die Rosenheimer Straße. Da er sich auf einem Einsatz befand, hatte er Martinshorn und Blaulicht eingeschaltet und tastete sich bei roter Ampel auf die Kreuzung mit dem Innsbrucker Ring zu.

Von rechts kam ein 58-jähriger Mann über den Innsbrucker Ring gefahren, der die Kreuzung bei grüner Ampel überqueren wollte. Als er das Polizeiauto bemerkte, bremste er jedoch und kam zum Stillstand. Ein hinter ihm fahrender 75-jähriger Mann bemerkte die Situation zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf der nassen Straße auf den rechten Heckbereich seines Vordermanns auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das zuvor abgebremste Auto in die Kreuzung geschoben und prallte dort mit dem Polizeiwagen zusammen. Der Polizist verlor die Kontrolle über das Auto, schleuderte nach links und kam am rechten Seitenstreifen zum Stehen.

Bei dem Unfall wurden der Polizist und der 58-jähriger Autofahrer leicht verletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 24.000 Euro. Für eineinhalb Stunden waren zur Unfallaufnahme zwei der vier Fahrstreifen des Innsbrucker Rings gesperrt.

lot

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare