Er trank wohl mit Freunden in Ramersdorf

Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt

Aus zwölf Metern Höhe ist ein Münchner (35) aus einem Wohnhaus in Ramersdorf gestürzt. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

München - Am Sonntag gegen 04.10 Uhr, war ein Radfahrer im Bereich der Chiemgaustraße in München-Ramersdorf unterwegs. Plötzlich schlug eine männliche Person vor ihm auf den Gehweg auf. Dieser war aus einem Fenster im 3. Stock des Anwesens etwa 12 Meter tief gefallen. Der Radfahrer leistete umgehend Erste-Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. 

Die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass ein 35-jähriger Münchner ein Zimmer im 3. Stock des angrenzenden Anwesens bewohnte und dort in der Nacht mit anderen Personen Alkohol zu sich genommen hatte. An einem geöffneten bodentiefen Fenster des Zimmers fiel er schließlich über das hüfthohe Geländer eines sogenannten „französischen Balkons“ und stürzte auf den Gehweg. 

Der 35-Jährige kam mit schwersten Kopfverletzungen und inneren Verletzungen in ein Krankenhaus und musste dort notoperiert werden. Er schwebt derzeit in akuter Lebensgefahr. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergaben sich derzeit nicht. Es wird von einem selbstverschuldeten Unfall ausgegangen. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat aufgenommen.

Lesen Sie auch: Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Ramersdorf - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Wirt sperrt Gäste aus - Dieser Zettel an der Tür macht die Moosacher grantig
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus
Paket-Ärger in München: Kunden sauer - jetzt packt ein Fahrer aus

Kommentare