Drei Personen verletzt

LKW rammt Bushaltestelle

München - Weil er mit seinem Lastwagen nicht durch die Einfahrt passte, legte ein 37-Jähriger den Rückwärtsgang ein - und räumte dabei eine Bushaltestelle aus dem Weg. Drei Personen wurden verletzt.

Eigentlich War es für den LKW-Fahrer aus Suhl nur eine Routine-Aufgabe: Gegen 12 Uhr sollte er einen Supermarkt an der Balanstraße in Ramersdorf beliefern. Doch beim Abbiegen merkte er, dass er mit seinem Scania-Lastwagen gar nicht durch die Einfahrt passte. Also legte er den Rückwärtsgang ein, wendete - und rammte eine Bushaltestelle. Drei Seniorinnen aus München, die dort auf den nächsten Bus warteten, wurden vom einstürzenden Dach und den zersplitterten Glasscheiben verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, erlitt eine 74-Jährie eine Wirbelfraktur und Prellungen, eine 81-Jährige eine Wirbelfraktur und eine Rippenfraktur sowie eine 80-Jährige eine Schädelverletzung. Alle drei mussten zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

am

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare