Täter sind flüchtig

Schüler (19) auf dem Weg zum Optimolgelände überfallen

Auf dem Weg zur Disco wird ein 19 Jahre alter Schüler überfallen und beraubt. Er wird leicht verletzt, die Polizei fahndet nach den Tätern. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte die tat am Samstag, 15. Juli, gegen 22.40 Uhr. Ein 19 Jahre alter Schüler war mit dem Zug aus Rosenheim am Ostbahnhof angekommen. Er wollte zu einer afrikanischen Diskothek auf dem Optimolgelände. 

In der Rosenheimer Straße/Ecke Friedenstraße fragte ihn ein junger Mann nach einer Zigarette. Nachdem der 19-Jährige, der aus Sierra Leone stammt, ihm eine gab, zog ihm der Unbekannte plötzlich seinen Rucksack von der Schulter und warf ihn zwei hinzugekommenen Männern zu, die dann sofort davon liefen. Der 19-jährige Schüler wollte den beiden nachlaufen, doch der dritte Täter hielt ihn fest und trat ihn. Dabei wurden die Jacke und das Shirt des Schülers zerrissen. Dann flüchtete auch der dritte Täter in Richtung Ostbahnhof. 

Der 19-jährige Schüler wurde durch den Raubüberfall am Knie und an einer Hand verletzt. Entwendet wurde ein Rucksack, indem sich ein paar Sportschuhe, eine Jeans und ein T-Shirt befanden.

Täterbeschreibung: 

  • Männlich, etwa 25-28 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke athletische Figur, zentralafrikanischer Typ, schwarze kurze Haare; trug buntes Polo-Shirt. 
  • Männlich, ca. 26-27 Jahre alt, ca. 190 cm groß, sehr schlanke Figur, ovales Gesicht, zentralafrikanischer Typ, schwarze Haare mit Dread-Locks; trug rotes Poloshirt und ein rotes Kopftuch. 
  • Männlich, zentralafrikanischer Typ, näheres nicht bekannt. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion