Moskauer außer Kontrolle

Tourist pöbelt Busfahrer an und tritt Polizist

München - Ein Tourist aus Moskau hatte in München zu tief ins Glas geschaut und ist dann völlig ausgerastet. Seine Opfer: ein Busfahrer und ein Polizist.

Ein alkoholisierter Tourist aus Moskau ist in der Nacht zu Silvester völlig ausgerastet. Der 34-Jährige fuhr in einem Bus am Karl-Marx-Ring in Neuperlach. Er belästigte den fahrenden Busfahrer. Dieser musste anhalten und er forderte den Russen auf, den Bus zu verlassen. Der Tourist kam dieser Aufforderung nicht nach, und der Busfahrer verständigte die Polizei.

Die Polizeibeamten erteilten dem Pöbler einen Platzverweis, dem dieser nicht folgte. Daraufhin wurde ihm zur Durchsetzung des Platzverweises ein Gewahrsam angedroht.

Der Russe ignorierte die Aufforderungen der Beamten. Diese legten ihm deswegen Handfesseln an. Beim Weg zum Streifenwagen trat er nach einem Polizeibeamten. Er traf ihn und verletzte ihn leicht am Schienbein. Daraufhin wurde der Russe zu Boden gebracht und danach zur Polizeiwache transportiert, wo er seinen Rausch ausnüchtern musste.

Er wurde wegen einer Körperverletzung und eines Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. Der Mann musste eine Sicherheitsleistung von 400,- Euro bezahlen.

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare