Münchner bei Unfall verletzt

Auto rammt Rollerfahrer und macht sich aus dem Staub

München - Ein Ford-Fahrer hat beim Überholen in Ramersdorf Rollerfahrer gerammt. Dieser stürzte und sein Gefährt rutschte gegen geparkte Autos. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 9.30 Uhr. Ein 52-jähriger Münchner war mit seinem Roller gerade auf der Ständlerstraße in Ramersdorf unterwegs. Auf Höhe der Kreuzung zur Aschauer Straße wollte ihn plötzlich ein Mann mit seinem Ford Puma-Coupè überholen. Dabei wechselte der Autofahrer offenbar zu knapp die Spur und rammte den Rollerfahrer mit der vorderen rechten Ecke des Ford.

Der Münchner stürzte und kam auf der Straße zum Liegen. Sein Roller rutschte noch einige Meter weiter und prallte gegen mehrere geparkte Autos. Der Fahrer des Ford hielt kurz an, begutachtete den Schaden und fuhr dann weiter, ohne sich um den verletzten Rollerfahrer zu kümmern.

Der 52-Jährige ließ seine Blessuren im Krankenhaus behandeln und benachrichtigte nach seiner Entlassung mehrere Freunde und Arbeitskollegen. Seine Bitte: Sie sollten die Augen nach dem Unfallfahrzeug offen halten. Gesagt, getan - und tatsächlich: Der Suchtrupp entdeckte den beschädigten Ford am Neuschwansteinplatz in Obergiesing. Dort konnte die Polizei das Auto sicherstellen. Als die Beamten den Halter in dessen Wohnung aufsuchen wollten, trafen sie allerdings niemanden an.

Die Polizei ermittelt weiter und bittet nun die Bevölkerung um Hinweise. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, soll sich mit dem Unfallkommando in der Tegernseer Landstraße 210 in Verbindung setzen oder die Polizei unter der Rufnummer 089/6216-3322 kontaktieren.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare