Unfall in Ramersdorf

Autofahrer biegt ab - Mountainbiker stürzt und wird schwer verletzt

München - Beim Abbiegen übersieht ein 26-jähriger Autofahrer offenbar einen 60-jährigen Mountainbiker. Der Radler war schnell unterwegs und stürzt schwer. Ob Radl und Pkw aber wirklich zusammenstießen, ist noch unklar.

Wie die Polizei berichtet, war ein 26-jähriger Autofahrer am Dienstag, 10.11. gegen 07.15 Uhr, auf der Ottobrunner Straße in Ramersdorf in nördlicher Richtung unterwegs. An der Einmündung zur Frauendreißigerstraße wollte er nach rechts abbiegen.

Zur selben Zeit fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Mountainbike auf dem rechten Radweg der Ottobrunner Straße in nördlicher Richtung. Er fuhr im 30. Gang und war vermutlich mit höherer Geschwindigkeit unterwegs. Die Einmündung zur Frauendreißigerstraße wollte er geradeaus überqueren.

Noch bevor der 26-Jährige nach rechts abbog, hielt er vor der Radwegmarkierung an und ließ zwei auf dem Radweg fahrende Fahrradfahrer passieren. Anschließend fuhr er wieder an und kreuzte den Radweg.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte er den 60-jährigen Mountainbike-Fahrer übersehen und konnte so einen Verkehrsunfall nicht mehr verhindern. Der Mountainbiker stürzte und schlug mit dem Kopf auf den Asphalt auf. Er trug zwar einen Fahrradhelm, verletzte sich aber dennoch schwer. 

Der Radfahrer musste zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden.

Bislang ist noch nicht geklärt, ob der 26-jährige Kraftfahrer mit dem Radfahrer kollidierte oder der Radfahrer sein Fahrrad überbremste und deshalb stürzte.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare