Neu aufgeforsteter Laubwald komplett zerstört

Feuerteufel setzt seine Serie fort: Es brannte zweimal an einem Abend

Der Feuerteufel hat erneut zugeschlagen: Im Münchner Osten brannte es auf einer Fläche von sieben Fußballfeldern. Und dann am späten Abend gleich nochmal an der Putzbrunner Straße.

Update, Donnerstag, 4. April

Am Mittwoch Tag gegen 21 Uhr wurde durch eine Anwohnerin ein erneuter Brand im Bereich der Putzbrunner Straße / Im Gefilde in München-Waldperlach gemeldet. Die Mitteilerin sah Flammen und aufsteigenden Rauch aus dem dortigen Waldgebiet und alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Bei Ankunft der Polizei und Feuerwehr waren brennende Gräser, Gebüsch und Bäume feststellbar. Es handelt sich um drei Brandstellen, die jeweils ca. 15 Meter voneinander entfernt lagen. Jede Brandstelle hatte eine Fläche von ca. 70 Quadratmetern. Das Feuer wurde durch Kräfte der Berufsfeuerwehr München gelöscht.

Feuerteufel gerät komplett außer Kontrolle: Zwei Brände an einem Abend - Bilder

Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder.
Schon wieder: Am späten Mittwochabend wütete ein weiterer Brand im Münchner Osten. Die Bilder. © Gaulke

Ursprünglicher Artikel, Mittwoch, 3. April

München - Wie die Feuerwehr am Mittwochnachmittag meldete, wütete in Perlach nahe des Friedrich-Panzer-Wegs erneut ein Waldbrand. Kilometerweit war eine hohe Rauchsäule zu sehen. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler wurde der Brand einmal mehr absichtlich gelegt.

Die gute Nachricht: Gegen 16.50 teilten die Einsatzkräfte mit, der Brand sein unter Kontrolle. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer gelöscht. Da die Flammen in einem „rückwärtigen Teil“ des Waldes loderten, bestand zudem keine unmittelbare Gefahr für Anwohner oder den Straßenverkehr. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera kontrollierte den betroffenen Bereich auf Glutnester.

Größe der betroffenen Fläche blieb lange unklar

Mehrfach musste die Feuerwehr die Angaben zur Größe des Feuers korrigieren. Zwischenzeitlich hieß es, eine Fläche von fünf Hektar - vergleichbar mit sieben Fußballfeldern - stehe in Flammen. Später wurden die Angaben aktualisiert: Lediglich eineinhalb Hektar, etwa zwei Fußballfelder, seien betroffen gewesen. 

Im Einsatz waren Kräfte der Münchner Feuerwachen 5 und 9, und der Freiwilligen Feuerwehren von Waldperlach, Putzbrunn, Ottobrunn und Neubiberg.  

Wieder trifft es den Oedenstockacher Forst

Ausgerechnet auf dieser Fläche im Oedenstockacher Forst brannte es im Laufe der Waldbrand-Serie nach Angaben der Feuerwehr schon häufiger . Bei dem Brand am Mittwoch wurden vor elf Jahren neu aufgeforsteter Laubwald zerstört. Die Feuerwehr beziffert den Sachschaden auf rund 40.000 Euro.

Alles in allem haben die Ermittler 20 Waldbrände seit Beginn der Serie gezählt. Ob auch der neueste Fall in Zusammenhang mit der langen Reihe von Bränden zu sehen ist, ist gleichwohl noch unklar.

Lesen Sie dazu auch: Ein Psychologe erklärt, wie der Feuerteufel tickt.

fn

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke - FIRE Foto / Thomas Gaulke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Liebesnacht Baby ausgesetzt - Mutter lässt Neugeborenes im Gebüsch liegen
Nach Liebesnacht Baby ausgesetzt - Mutter lässt Neugeborenes im Gebüsch liegen
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren

Kommentare