Brutale Attacke auf offener Straße

Zigarettentrick: Brutale Räuber stehlen Laptop

München - Drei junge Männer haben am Mittwoch mit einem besonders fiesen Trick einen 48-Jährigen Münchner ausgeraubt. Als er sich zur Wehr setzte, wurden sie gewalttätig.

Er war gerade auf dem Nachhauseweg an der Kreuzung Thomas-Dehler-Straße/Von-Knoeringen-Straße in Neuperlach angelangt, als ihn zwei junge Männer auf der Straße ansprachen: Ob er Feuer für ihre Zigaretten und vielleicht einen Euro habe. Der 48-Jährige Münchner ahnte noch nicht, dass er gleich das Opfer eines brutalen Überfalls werden sollte, denn die Täter haben es auf seine Laptop-Tasche abgesehen. Sie versuchten ihm die Tasche von der Schulter zu reißen, als das Opfer sich zur Wehr setzte, ließen sie zunächst von ihm ab. Aus dem Nichts tauchte ein dritter Täter auf und schlug den 48-Jährigen Mann von hinten in den Nacken. Als dieser zu Boden ging, war er auch seine Laptop-Tasche los. Die Münchner Polizei sucht nun nach den flüchtigen Tätern:

Der erste Mann ist ca. 17 bis 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, südländischer Typ, dünn rasiertes Rahmenbärtchen; bekleidet mit dunkler Jacke, dunklem Basecap, dunkle weißrote Turnschuhe.

Der zweite Täter soll ca. 17 bis 20 Jahre alt sein, ca. 170 cm groß, stämmig, ca. 80 kg schwer; bekleidet mit hellblau/grauer Daunenjacke, auffällig weißen Turnschuhen und Basecap mit rotem Logo.

Der dritte Verdächtige, der den Schlag ausgeführt haben soll, konnte nicht beschrieben werden, da er sich von hinten anschlich.

Die Polizei bittet um Hinweise entweder direkt beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 unter 089/ 2910-0 oder bei jeder anderen Dienststelle.

VF

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Kommentare