Rasender Student: Mit 118 Sachen durch den Tunnel

München - Satte 960 Euro Geldbuße erwarten einen 21-Jährigen, der auf dem Motorrad durch den Altstadtringtunnel gerast ist. Auch seinen Führerschein ist er erstmal los.

Die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife hat am Dienstag gegen 8.20 Uhr, ein Motorradfahrer Altstadtringtunnel erregt. Der 21-Jährige war äußerst rasant unterwegs. Die Beamten fuhren dem Motorrad hinterher und staunten nicht schlecht, als ihr Video-Geschwindigkeitsmessgerät eine gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit von 118 Stundenkilometern anzeigte. Erlaubt ist dort eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

Nach Abzug der Messtoleranz bleibt immernoch eine  Geschwindigkeitsüberschreitung von stolzen 62 Stundenkilometern. Die Polizei hielt den Raser sofort auf. 

Der Bußgeldkatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung in dieser Höhe eine Geldbuße von 480 Euro, vier Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot vor. Doch es kommt noch dicker: Da bei einer solchen hohen Überschreitung der Geschwindigkeit von vorsätzlicher Begehungsweise auszugehen ist, wird der Bußgeldsatz verdoppelt. Somit erwartet den rasenden Studenten eine Geldbuße in Höhe von 960 Euro.

hor

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare