Viele waren am Wochenende zu schnell

Raser mit 126 Sachen in 50er-Zone gestoppt

München - Das gute Wetter am Wochenende nahmen viele in München und Umland zum Anlass für Ausfahrten. Einige wurden aber besonders übermütig und überschritten die erlaubten Geschwindigkeiten deutlich.

Traumhaftes Wetter war am Wochenende für viele Münchner und Umlandbewohner der Grund für zahlreiche Ausfahrten. Einige packte dabei offenbar der Übermut:

Am Freitagabend wurden auf der Staatsstraße 2070 zwischen Aying und Faistenhaar zuerst ein Mercedes mit 148 Stundenkilometern und danach ein VW mit 149 Sachen erwischt. Erlaubt sind dort jedoch nur 100 km/h.

Kurz vor Mitternacht überbot ein Ford-Fahrer dieses Missverhältnis noch in Hohenbrunn. Er führ mit 135 Stundenkilometern fast doppelt so schnell wie die erlaubten 70 km/h.

Am Samstagmorgen toppte dies noch ein 20 Jahre alter Mitsubishi-Fahrer. Er fuhr auf der Landshuter Allee mit sage und schreibe 126 Sachen durch die Stadt und wurde von Beamten angehalten. Zwar zeigte sich der jugendliche Raser einsichtig, um die 950 Euro Bußgeld, vier Punkte Strafe sowie drei Monate Fahrverbot wird er aber nicht herumkommen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare