Rassismus: Männer schlagen Frau (50) wegen ihrer Hautfarbe

München - Zwei Männer haben am S-Bahnhof Marienplatz eine Frau (50) geschlagen. Einer der Täter gab die dunkle Hautfarbe der Frau aus Togo als Grund für die Prügel an.

Am Donnerstagmorgen gegen 4.30 Uhr ist eine Polizeistreife wegen einer gefährlichen Körperverletzung zum S-Bahnhof Marienplatz gerufen worden. Wie die POlizei mitteilte, gab die 50-jährige Geschädigte gegenüber den Beamten an, dass sie von zwei Männern mit der Hand ins Gesicht geschlagen worden sei. Einer der Täter habe als Grund für den körperlichen Angriff angegeben, dass sie eine dunkle Hautfarbe habe und es verdient hätte.

Einer der beiden Täter, ein 24-jähriger Rumäne, konnte noch vor Ort von Sicherheitsbeamten der Deutschen Bahn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden, der andere Täter ist flüchtig. Eine unmittelbar eingeleitete Sofortfahndung im Tatortnahbereich verlief ergebnislos.

Der 24-jährige Rumäne wurde vorläufig festgenommen und nach erfolgter Vernehmung wieder entlassen. Die 50-jährige togoische Geschädigte erlitt durch die Schläge Schwellungen und Prellungen im Bereich des Gesichts. Sie wurde vor Ort ambulant durch den Rettungsdienst behandelt.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare