Er wurde nicht in Diskos gelassen: Prozess

"Schockiert über die Türsteher-Begründung"

+
Der gebürtige Afrikaner Hamado Dipama klagt gegen mehrere Münchner Nachtclubs. Er wirft ihnen vor, rassistisch gehandelt zu haben.

München - Was als Experiment begonnen hat, endet nun vor Gericht. Hamado Dipama (38) verklagt mehrere Münchner Clubs wegen Rassismus.

Es ist ein trauriger und aufwühlender Vorwurf, den Hamado Dipama (38) öffentlich beklagt: Rassismus – mitten in München. Der Mann aus Burkina Faso behauptet, er sei im April 2013 in 20 von 25 Münchner Clubs wegen seiner Hautfarbe abgewiesen worden. Deshalb verklagt er sechs Betreiber auf Unterlassung und Schmerzensgeld. Jetzt der Prozess vor dem Amtsgericht!

Zum Auftakt geht es um eine Bar: Dipama will sie am 21. April mit seinem ebenfalls dunkelhäutigen Freund Ibrahim M. (33) betreten. Ein Wochenende lang testen sie zusammen mit drei hellhäutigen Freunden, ob Clubs beim Einlass ethnische Unterschiede machen. Dipama berichtet, er sei an der Bar abgewiesen worden. „Ich war geschockt“, sagt er. Der Türsteher habe behauptet, Einlass gebe es nur mit Reservierung, ließ aber angeblich den hellhäutigen Tester hinein. Das will Dipama nicht auf sich sitzen lassen und stellt den ebenfalls dunkelhäutigen Türsteher zu Rede. „Er sagte: Ich habe meine Anweisungen vom Chef. Nehmt es nicht persönlich.“ Zeugen belegen diese Version.

Der Sicherheitschef der Bar dementiert aber vor Gericht. Er legt die Dienstpläne des Abends vor. Türsteher war demnach ein anderer. Ein afrikanisch-stämmiger Mann sei nicht eingeteilt gewesen. „Vom Betreiber gibt es keine konkreten Anweisungen, wir behandeln alle Gäste gleich“, sagt der Sicherheitschef.

Dipama schüttelt den Kopf. Für ihn scheint es ein abgekartetes Spiel zwischen Betreiber und Sicherheitschef zu sein. Fotos oder andere Beweise hat er aber nicht. So steht Aussage gegen Aussage. Richter Ulrich Locher will innerhalb einer Woche schriftlich erklären, wie das Verfahren weitergeht. Er kündigte an, jeden der mutFälle einzeln prüfen und verhandeln zu wollen.

A. Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion