Rathaus: Grüne müssen Miete nachzahlen

+
Das Neue Rathaus.

München - Das Münchner Rathaus gehört den Bürgern und nicht den dort vertretenen Parteien. Das hielt die Grünen allerdings nicht davon ab, regelmäßig zu Versammlungen ihres Landkreis-Verbandes ihrer Partei in die Fraktionsräume ihrer Parteikollegen einzuladen.

 Grünen-Fraktionschef Sigi Benker erklärt, er habe von dieser Praxis nichts gewusst. Die Grünen nutzten die Zentralität des Rathauses aber oft für den Erfahrungsaustausch mit Abgeordneten und Mandatsträgern. OB Christian Ude erklärte gestern, dass die verbotene Einladungspraxis beendet sei und die Grünen eine ortsübliche Miete für die nicht genehmigte Nutzung zahlen sollen. Wie viel das ist, verrät er nicht. Ude hatte auf eine Anfrage des Freie-Wähler-Stadtrates Johann Altmann geantwortet.

Woher kommen die Namen der Münchner Stadtteile?

Münchner Vororte und Stadtteile: Das bedeuten ihre Namen

tz

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare