Täterbeschreibung kompliziert

Wer hat etwas bemerkt? 19-Jähriger erlebt schlimme Situation in München - Polizei macht Vorfall öffentlich

Die Friedenheimer Brücke in München
+
Unterhalb der Friedenheimer Brücke wurde ein 19-Jähriger von Unbekannten angegriffen (Symbolbild).

Ein Jugendlicher ist in München einem unbekannten Quartett zum Opfer gefallen. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

München - Die Polizei berichtet aktuell über einen unschönen Vorfall: Am Freitag (11. Dezember), gegen 17.30 Uhr, wurde ein 19-jähriger Münchner von vier unbekannten Jugendlichen unterhalb der Friedenheimer Brücke angehalten und umringt. Einer der vier unbekannten Täter bedrohte den 19-Jährigen mit einem Messer.

Im Laufe des Aufeinandertreffens wurden dem jungen Mann aus München* der Rucksack und die Jacke abgenommen. Nachdem er versucht hatte, sich zu wehren, schlugen ihm drei der Täter ins Gesicht und traten gegen seine Beine. Hierdurch zog er sich leichte Verletzungen zu.

Das unbekannte Quartett konnte mit der Beute flüchten. Nach der Tat ging der 19-Jährige nach Hause und verständigte dann die Münchner Polizei*. Das Kommissariat 21 führt nun die Ermittlungen wegen Raubes.

Jugendlicher in München ausgeraubt: Polizei startet Zeugenaufruf

Täterbeschreibung: Vier Jugendliche, männlich, 15 bis 18 Jahre alt, nähere Beschreibung nicht möglich, einer der Jugendlichen hatte ein Klappmesser dabei.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Friedenheimer Brücke Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (mm/tz) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare