1. tz
  2. München
  3. Stadt

Teenager bedrohen Mann (20) mit Messer und rauben ihn aus - Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Ein 21-Jähriger ist in Lüneburg mit einem Messer angegriffen worden. (Symbolbild)
Jugendliche bedrohten einen Passanten mit einem Messer und raubten ihn aus. © dpa/Ingo Wagner/Symbolbild

Einem Starnberger wurde am Samstag in der Früh sein Bargeld sowie weitere persönliche Gegenstände geraubt. Verantwortlich dafür waren wohl zwei Jugendliche.

München - In den frühen Morgenstunden am Samstag, 16. Oktober, wurde in Mann in München von zwei Jugendlichen bedroht und ausgeraubt. Passanten kamen ihm zu Hilfe und riefen die Polizei. Die konnte kurze Zeit später die Täter ausfindig machen. Gegen sie wird jetzt ermittelt. Zur Unterstützung hoffen die Beamten auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Raubüberfall in München: Mann (20) mit Messer bedroht

Gegen 3.50 Uhr wartete ein 20-Jähriger aus Starnberg am Odeonsplatz vor einem Lokal auf eine Bekannte. Ihm näherten sich zwei Teenager im Alter von 16 und 17 Jahren. Sie zückten ein Messer und bedrohten den überraschten Starnberger. Sie verlangten sein Bargeld sowie weitere persönliche Gegenstände. Nachdem sie ihre Beute gemacht hatten, suchten sie das Weite, schreibt die Polizei München in ihrer Pressemitteilung.

Zwei Passanten entdeckten den unter Schock stehenden 20-Jährigen. Sie riefen umgehend die Polizei über die Notrufnummer 110. Als die Ordnungshüter am Odeonsplatz eintrafen, waren die Helfer jedoch schon nicht mehr da. Sie nahmen die Aussage des 20-Jährigen auf und leiteten „intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen“ ein, heißt es weiter. Wenig später konnten die in München lebenden Jugendlichen am Marienplatz gestellt werden. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten die gestohlenen Gegenstände. Sie wurden sichergestellt und die beiden mutmaßlichen Räuber in Gewahrsam genommen.

Raubüberfall in München: Verdächtige werden Ermittlungsrichter vorgeführt

Am heutigen Sonntag werden die zwei Jugendlichen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser muss über eine mögliche Haftstrafe für die beiden entscheiden. Die Ermittlungen in dem Fall hat das Kommissariat 21 der Münchner Kriminalpolizei übernommen. Das für Raubdelikte zuständige Dezernat sucht jetzt Zeugen, die den Überfall beobachtet haben. Wer also etwas gesehen oder gehört hat, soll sich bei einer Polizeidienststelle melden oder unter Telefon (089) 2 91 00 anrufen.

Auch interessant

Kommentare