Bewaffneter flieht ohne Beute

Raubüberfall in Supermarkt in Untersendling

München - Kurz vor Ladenschluss wollte ein bewaffneter Mann am Freitagabend einen Supermarkt in Untersendling ausrauben. Der Täter ging allerdings leer aus.

Kurz vor 20 Uhr drängte sich ein Mann am Freitagabend in einem Supermarkt in der Lindenschmitstraße in Untersendling an zwei Kunden vorbei zu Kasse. Wie die Münchner Polizei berichtet, richtete er eine Pistole auf die 57-jährige Kassiererin und forderte die Einnahmen aus der Kasse. Die Frau sollte das Geld in einen Stoffbeutel packen, doch vor lauter Aufregung schaffte sie es nicht die Kasse zu öffnen. Als eine weitere Kundin zur Kasse kam, befahl der Täter allen anwesenden Kunden, sich auf den Boden zu legen. Danach verließ er den Supermarkt ohne Beute und flüchtete in Richtung Demleitnerstraße.

Täterbeschreibung: Der Täter war männlich, dunkelhäutig, evtl. Afrikaner, ca. 180 cm groß, 25 – 30 Jahre alt, hatte eine normale bis athletische Statur, kurzes dunkles Haar, trug eine dunkle Pilotenbrille, eine dunkle hüftlange Jacke und eine dunkle Hose. Außerdem hatte er eine weiße / schwarze Stofftasche bei sich.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten sich mit der Fachdienststelle des Polizeipräsidiums München, im Kommissariat 21, Telefon 089 / 2910 – 0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare