Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Raubüberfall: Täter bedankt sich artig

München - Ein maskierter Unbekannter hat am Samstag mit vorgehaltener Waffe ein Optikergeschäft überfallen. Er forderte Bargeld und bekam es auch. Bevor er die Flucht ergriff, tat er etwas Ungewöhnliches.

Der maskierte Mann hat am Samstag gegen 12.50 Uhr ein Optikergeschäft an der Ingolstädter Straße betreten. Mit vorgehaltener Waffe ging er zum Verkaufstresen und bedrohte das Personal. Er forderte Bargeld, das ihm von der stellvertretenden Filialleiterin auch ausgehändigt wurde. Wie gewünscht steckte sie das Geld aus der Kasse in eine Plastiktüte, die der Täter mitgebracht hatte.

Bevor der Unbekannte die Flucht ergriff, bedankte er sich höflich und verließ den Laden in unbekannte Richtung. Obwohl die stellvertretende Filialleiterin sofort die Polizei verständigte, blieb eine Fahndung erfolglos.

Die Beamten suchen einen 40 Jahre alten und etwa 1,65 Meter großen Mann normaler Statur und mit heller, leicht faltiger Haut. Er hatte glasige, vermutlich graue Augen und sprach deutsch mit eventuell vorgetäuschtem Akzent. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und hatte sich eine schwarze Sturmhaube mit Schlitzen für die Augen übergezogen. Er hatte eine Schusswaffe und eine weiße Plastiktasche mit blauem Aufdruck dabei.

Wenn Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 089/2910-0 an die Polizei.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare