Großrazzia in München

300 Polizisten nehmen Gauner-Bande hoch

+
Eine Armada an Polizeiautos standen am Donnerstag auf Münchens Straßen. Der Grund: eine Razzia bei einer Gauner-Bande.

München - Sie haben sich teure Jahresabos des MVV ergaunert und sie dann weiterverkauft. Am Mittwoch und Donnerstag haben sich 300 Bundespolizisten die dreiste 15-köpfige Bande vorgeknöpft.

Eine 15-köpfige Bande hat sich durch betrügerische Kontoeröffnungen in über 60 Fällen hochpreisige MVV-Jahresabos, Handys und andere Waren ergaunert und weiterverkauft. Der Schaden: ein höherer fünfstelliger Betrag.

Doch die Polizei kam den Betrügern auf die Schliche, die Staatsanwaltschaft München I ermittelte. Am Mittwoch und Donnerstag durchsuchten mehr als 300 Bundespolizisten 36 Wohnungen und Geschäftsräume in München - und dabei wurden die Beamten fündig. Bargeld, eine Schreckschusspistole, zwei Butterflymesser, eine geringe Menge Marihuana, elektronische Datenträger und schriftliche Unterlagen wurden sichergestellt und werden ausgewertet.

Die mutmaßlichen Anführer der Bande - drei Rumänen im Alter von 39 bis 55 Jahren und zwei Iraker im Alter von 20 beziehungsweise 30 Jahren - wurden aufgrund bestehender Haftbefehle festgenommen. Den tatverdächtigen wird banden- und gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Auch gegen die mutmaßlichen Abnehmer der Gruppierung wird ermittelt.

auch interessant

Kommentare