Razzia im Rotlichtmilieu

München - In der Nacht von Mittwoch, 21. auf Donnerstag, 22. September, hat die Polizei im Münchner Westen und Osten zehn Bordelle und zwei Anbahnungszonen kontrolliert.

Dabei wurden insgesamt 260 Personen überprüft, darunter 204 Prostituierte und 41 Angestellte.

Eine 26-jährige Ungarin konnte festgenommen werden, da sie mit Haftbefehl wegen Drogenhandels gesucht wurde. Nach ihrer Festnahme wurde sie in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. Zudem wurden drei rumänische Frauen in einem Auto im Bereich einer Anbahnungszone kontrolliert, die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Sie machten widersprüchliche Angaben hinsichtlich der Fahrzeugbenutzung. Dieses wurde daher versperrt und der Schlüssel hinterlegt. Darüber hinaus wurde noch ein Teleskopschlagstock, der griffbereit im Fahrzeug lag, gefunden. Es wird deshalb Ordnungswidrigkeitsanzeige nach dem Waffengesetz erstattet.

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare