Regionalzüge: Die seltsamen Pläne

München - Klammheimlich schließt DB-Regio die Nutzungsmöglichkeiten für MVV-Fahrgäste immer mehr aus. Ab Dezember soll man offiziell in Pasing nicht mehr in die Züge aus Augsburg und aus dem Allgäu einsteigen dürfen.

Seit 1972 dürfen die MVV-Fahrgäste mit ihren Tickets auch die Regionalzüge im Verbundbereich benutzen. Auch für kurze Strecken wie von Pasing oder dem Ostbahnhof zum Hauptbahnhof. Das ist bei den vielen S-Bahn-Störungen praktisch, weil man ausweichen kann. Doch klammheimlich schließt DB-Regio die Nutzungsmöglichkeiten immer mehr aus. Ab Dezember soll man offiziell in Pasing nicht mehr in die Züge aus Augsburg und aus dem Allgäu einsteigen dürfen.

Bei den Regionalzügen aus Mühldorf ist es schon länger so, im Dezember 2010 wurde das „Zustiegsverbot“ auch für die in Pasing haltenden Züge aus Mittenwald erlassen. Als nächsten Schritt plant die DB ab Dezember das Gleiche für die Regionalzüge aus Richtung Buchloe und Augsburg.

Wolfram Liebscher vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) schimpft: „Diese Aktion ist völlig kontraproduktiv und angesichts der Instabilität der S-Bahn inakzeptabel.“ Der VCD fordert die Bahn auf, alle Regionalverbindungen zwischen Hauptbahnhof, Pasing und Ostbahnhof dauerhaft für MVV-Kunden freizuhalten.

Genau darauf läuft es faktisch ohnehin hinaus, wie Bahnsprecher Franz Lin­demair erklärt: „Wer die Anzeige, nicht einzusteigen, ignoriert, muss keine Strafe fürchten, wenn er eine gültige Fahrkarte hat.“ Auch ein MVV-Sprecher sagt der tz: „Selbstverständlich darf man mit einer gültigen Fahrkarte in Pasing oder am Ostbahnhof in jeden Regionalzug Richtung Hauptbahnhof einsteigen.“ Beste Grüße aus Schilda!

Karl-Heinz Dix

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018

Kommentare