Chef sucht neue Jobs für seine Leute

Traditionsbetrieb Hanauer hört auf

+
Ein Bild aus ­besseren Tagen: ­Wolfgang Hanauer mit einem schicken Renault Sport Spider

München - Es ist eine Notbremsung: Das traditionsreiche Münchner Autohaus Hans Hanauer macht zu, weil die Geschäfte seit Jahren nicht mehr laufen. Der Chef sucht nun neue Arbeitsplätze für seine Leute.

Der Betrieb des Renault-Händlers wird in den kommenden Monaten abgewickelt, jetzt brauchen 52 Mitarbeiter und 28 Auszubildende neue Jobs. Der geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Hanauer (64) will sich selber darum kümmern, dass seine Leute anderswo unterkommen. Er sagt: „Dies ist mir eine Herzensangelegenheit, der ich mich in den kommenden Wochen und Monaten intensiv widmen werde.“

Hanauer betreibt zwei Autohäuser (Leonrodstraße und Wasserburger Landstraße) sowie eine Werkstatt an der Hilblestraße. Wenn hier die Türen endgültig zugehen, dann ist das auch der Schlussstrich unter einem Stück Münchner Geschäftsleben.

Hans Hanauer hatte 1948 mit einer kleinen Werkstatt an der Türkenstraße angefangen, wurde zehn Jahre später zum Renault-Vertragspartner. Seit 1974 leitet sein Sohn Wolfgang das Unternehmen, das sich Schritt für Schritt zu einem der bekanntesten Münchner Autohäuser entwickelte. Jetzt das bittere Ende – weil sich das Geschäft einfach nicht mehr rentiert. Jahrelang gab es Verluste, Wolfgang Hanauer hielt das Unternehmen mit privatem Geld am Laufen. Und er sieht keine Chancen dafür, dass sich die Lage in absehbarer Zeit bessern könnte. Die Liquidation des Unternehmens sei nicht zu verhindern. In einer Pressemitteilung heißt es: „Der schwierige Münchner Markt wird inzwischen von herstellereigenen Niederlassungen beziehungsweise großen Autohandelsgruppen dominiert.“

In diesem Umfeld sieht Hanauer keine Chance mehr. Bis sein Unternehmen abgewickelt ist, wird es wohl ungefähr ein halbes Jahr dauern. In dieser Zeit wird der Betrieb normal weiterlaufen.

tz-Stichwort Liquidation

Eine Liquidation ist die Auflösung eines Unternehmens. Anders als bei einer Insolvenz werden im Falle einer Liquidation alle Verträge und Verpflichtungen – etwa gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten – erfüllt. Darauf weist Liquidator Wolfgang Kottenberg aus Düsseldorf ausdrücklich hin. Er wird sich in den ­kommenden Monaten um die Abwicklung des Autohauses Hans ­Hanauer kümmern.

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King
„Es ist brutal“: Kunde fotografiert Mäuse in Münchner Burger King

Kommentare