1. tz
  2. München
  3. Stadt

Rentner (86) stürzt mit VW-Käfer in zwei Meter tiefen Graben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Erst die Feuerwehr konnte den 86-Jährigen aus seinem VW-Käfer befreien. © Feuerwehr

München - Glück hatte ein Rentner (87), der mit seinem VW-Käfer auf einer kaum befahrenen Straße in den Graben rutschte. Er konnte sich aus seiner Lage nicht selbst befreien und musste auf Hilfe hoffen.

Beim Versuch seinen Wagen auf einer einspurigen Straße Im Moosgrund zu wenden, geriet der 86-Jährige mit der Hinterachse seines VW-Käfers aufs Bankett und rutschte rückwärts in einen zwei Meter tiefen Graben. Er blieb unverletzt, konnte sich aber nicht selbst aus seinem Auto befreien.

Über eine halbe Stunde musste er in dieser misslichen Lage ausharren, bis das Fahrzeug auf der nur wenig frequentierten Straße von zwei jungen Frauen entdeckt wurde. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte befreiten den Rentner über die Beifahrertüre und zogen den unbeschädigten Volkswagen mit dem Löschfahrzeug zurück auf die Straße. Der Mann kam zur Kontrolle in eine Münchner Klinik.

mm/tz

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema