Rentner bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

München - Ein 80-jähriger Mann hat bei einem Wohnungsbrand am Samstagabend in München lebensgefährliche Verbrennungen erlitten.

Die Feuerwehr am Einsatzort in der Reifenstuelstraße.

Wie die Feuerwehr München berichtet, brach am  Samstagabend gegen 18.00 Uhr im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Reifenstuelstraße ein Brand aus. Der Wohnungsinhaber, ein 80-jähriger Rentner, konnte von den Rettungskräften der Feuerwehr schwer verletzt aus der brennenden und stark verrauhten Wohnung geborgen werden. Der Mann erlitt nach Angaben der Feuerwehr eine schwere Rauchgasvergiftung und lebensgefährliche Verbrennungen.

Die Brandursache konnte noch nicht abschließend geklärt werden, möglicherweise kommt aber ein technischer Defekt an einem sog. Klemmstrahler als Brandursache in Betracht.

Der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion