Rentnerin (68) fährt drei Fußgänger um

München - Eine Rentnerin hat am Montag in Berg am Laim drei Fußgänger über den Haufen gefahren. Beim Anfahren an einer Ampel hatte sie die Kontrolle verloren.

Die 68 Jahre alte Dame aus Kirchseeon war mit ihrem BMW die Berg-am-Laim-Straße stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung mit der Kreiller- und der Baumkirchnerstraße hielt sie an einer roten Ampel. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr die Rentnerin an, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf den Gehweg. Dort rammte sie frontal einen 47-jährigen Techniker aus Moosach und einige Meter weiter eine 51-jährige Hausfrau aus Berg am Laim. Die Hausfrau prallte gegen eine zufällig neben ihr stehende 52-jährige Rentnerin aus Trudering. Der Techniker und die Hausfrau stießen noch mit ihren Köpfen gegen die Windschutzscheibe des Autos. Nach knapp 40 Metern kam der BMW auf dem Gehweg zum Stehen. 

Laut Zeugen hat die Fahrerin offensichtlich erst nach dem zweiten Aufprall mit der Hausfrau zu Bremsen angefangen. Die Polizei schätzt, dass sie zu dem Zeitpunkt noch etwa 20 km/h schnell gewesen sein.

Die drei Fußgänger erlitten überwiegend Platzwunden und Prellungen an den Köpfen und Händen. Zwei der drei Fußgänger mussten zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Die Unfallfahrerin selbst blieb unverletzt. Sie war nicht betrunken oder krank. Den Unfall kann sie sich aber nicht erklären.

An dem BMW entstand ein Schaden von 2000 Euro.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare