Rentnerin von Hund angefallen - Halter haut ab

München - Eine 78 Jahre alte Österreicherin wurde beim Spazierengehen in einem Münchner Park von einem Hund angesprungen und gebissen. Der Halter machte sich aus dem Staub.

Die Rentnerin war in der Grünanlage des Von-Eckert-Platzes unterwegs. Dort wurde sie von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und ins Gesicht gebissen. Besonders dreist: Der Hundehalter gab vor Hilfe zu holen, kam allerdings nicht mehr zurück.

Ein Passant wurde durch die Hilferufe der verletzten Frau aufmerksam und verständigte die Polizei.

Der Hund hatte schwarzes Fell mit leichtem braunen Unterbauch und Kopf. Vermutlich handelt es sich bei ihm um einen Dobermann. Nach Abgaben mehrerer Anwohner wurde der Hund bereits mehrfach in der Grünanlage gesehen. Die Polizei vermutet deshalb, dass der Hundehalter in der Nähe der Grünanlage wohnt. Die verletzte Seniorin musste im Gesicht genäht werden und für einen Tag im Krankenhaus bleiben.

Beschreibung des Hundehalters:

Der Mann ist ca. 25 Jahre alt, schlank. Er hat ein ovales bis längliches Gesicht, eine Haken-/Adlernase, dunkelbraune Haare und spricht hochdeutsch mit bayerischem Akzent.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 67, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare