Schlauer als die Kriminellen

Rentnerin legt Trickbetrüger rein

München - Bravo! Wenn alle Rentner so geschickt sind wie eine 69-jährige Frau aus Aubing, dann geht es den Enkeltrick-Betrügern an den Kragen.

Sie hat die Verhaftung eines Banden-Mitglieds möglich gemacht. Die Berichterstattung in den Medien hat die 69-Jährige zum Anlass genommen, bei einem möglichen Anruf zum Schein darauf einzugehen. Und tatsächlich: Am Dienstag meldete sich ein angeblicher Neffe – er brauche dringend 82 000 Euro für eine Wohnung. Während ihr Ehemann im Nebenraum per Handy die Polizei alarmierte, gab die Rentnerin vor, nur 20 000 Euro zu haben. Sie vertröstete den Anrufer auf Donnerstag, dann habe sie das Geld. Der angebliche Neffe meldete sich wieder. Und wie üblich behauptete er, nicht selbst vorbeikommen zu können. Eine „vertrauenswürdige Person“ käme vorbei und hole das Geld ab.

Kurz darauf erschien eine 22-jährige Polin bei dem Ehepaar. Sie bekam einen dicken Umschlag in die Hand gedrückt. Weit kam sie damit nicht: Draußen warteten Polizeibeamte nahmen sie fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen.

Ob die 22-Jährige über ihre Mittäter auspackt, ist wenig wahrscheinlich. Die „Abholer“ sind oft die kleinsten Glieder in der Bande, sie gehen das größte Risiko ein. Ob es einen „Betreuer“ gab, der die Frau unweit des Tatortes mit dem Auto absetzte, ist noch unbekannt.

Ebu.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare