Schmuck gestohlen

Pärchen beklaut Rentnerin mit miesem Trick

München - Eine gutgläubige Rentnerin wurde am Samstagabend Opfer eines Diebespärchens. Die Unbekannten gelangten durch einen miesen Trick in die Wohnung der Frau und klauten mehrere Schmuckstücke.

Am Samstagabend gegen 19:15 Uhr klingelte ein Pärchen an der Tür einer 65-jährigen Rentnerin in der Türkenstraße. Die Frau stellte sich Polizeiangaben zufolge als "Christine " vor und gab sich als ehemalige Arbeitskollegin des Mannes aus. Obwohl ihr Mann schon seit acht Jahren verstorben ist, ließ die Rentnerin die beiden Unbekannten in die Wohnung. Währen der Mann die 65-Jährige in ein Gespräch verwickelte, gab seine Komplizin vor auf die Toilette zu gehen.

Offenbar wurde die Rentnerin daraufhin misstrauisch. Als die angebliche frühere Arbeitskollegin zurückkam, bemerkte die ältere Frau, das mehrere Schmuckstücke aus ihrer Wohnung fehlten und stellte die beiden Unbekannten zur Rede. Wie die Polizei vermutet, haben die beiden Ertappten daraufhin einige Schmuckstücke unter einem Kissen versteckt, und diese der Rentnerin mit dem Vorwurf präsentiert, sie habe offenbar vergessen, wo sie ihren Schmuck aufbewahre.

Die Rentnerin warf das Paar aus der Wohnung, musste aber wenig später feststellen, dass die beiden mehrere Ohrstecker und einen Fingerring gestohlen hatten.

Täterbeschreibung: Die Frau ist ca. 55 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftig und hat dunkelblonde schulterlange Haare

Ihr männlicher Komplize ist ca. 55 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank und hat grau-melierte kurze Haare

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden von der Polizei gebeten, sich mit dem Präsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

vh

Auch interessant

Kommentare