Frau um Schmuck betrogen

Rentnerin mit miesen Tricks reingelegt

München - Mit diversen miesen Tricks hat eine unbekannte Betrügerin in Schwabing eine Rentnerin um einen Koffer voll wertvollem Schmuck gebracht:

Eine 84-jährige Rentnerin wurde am Mittwoch gegen 12 Uhr bei der Rückkehr von ihren Einkäufen vor der Haustür von einer unbekannten Frau angesprochen. Die erklärte, dass sie einen Nachbarn der Seniorin besuchen wolle. Der Nachbar sei aber nicht zu Hause und deshalb bat sie die 84- Jährige, bei ihr in der Wohnung warten zu dürfen.

Anschließend trug die Unbekannte der Rentnerin die Einkaufstaschen in die Wohnung. Dort bat die Unbekannte die Seniorin um ein Kuvert, da sie für den Nachbarn Geld hinterlassen wolle. Danach verlangte die Frau nach einem Glas Wasser, das ihr die hilfsbereite alte Dame aus der Küche holte.

Wenig später erklärte die unbekannte Frau, sie wolle nun nachsehen, ob der Nachbar jetzt schon da sei und verließ die Wohnung. Da die unbekannte Frau nicht mehr zurückkam, wurde die Seniorin misstrauisch. Entsetzt musste sie feststellen, dass aus ihrem Wohnzimmerschrank ein Schmuckkoffer mit Schmuckstücken von erheblichem Wert fehlte. Daraufhin verständigte die 84-Jährige die Polizei. Sofortfahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ergebnislos.

Täterbeschreibung: Ca. 30 – 35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dunkelbraune, schulterlange Haare, osteuropäischer Typ, dunkler Teint, helle Jacke und blaue Jeans, führte dunkle größere Tasche mit;

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare