Rentnerin übersieht Bus: schwerer Unfall

+
Der schwerbeschädigte Bus. Am rechten Bild ist der Mercedes der Rentnerin zu sehen.

München - Eine 75 Jahre alte Frau hat beim Wenden in der Münchner Innenstadt einen Bus übersehen. Bei dem Unfall wurde sie schwer verletzt.

Die Rentnerin aus dem Chiemgau war mit ihrem Mercedes GLK am Sonntagmittag aus einer Parkbucht an der Prinzregentenstraße gefahren. Sie wollte wenden. Von hinten kam ein 25-jähriger Busfahrer mit einem MVG-Bus der Linie 100. Im Bus befanden sich sieben Fahrgäste.

Beim Wenden übersah die Mercedesfahrerin den Bus, so die Polizei. Obwohl dessen Fahrer noch bremste, prallte er mit der Front in die linke Seite des Mercedes. Der Mercedes wurde auf die gegenüberliegende Fahrbahn geschleudert und prallte dort gegen einen parkenden Mercedes Vito und einen VW Polo.

Die 75-jährige Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall schwer. Sie erlitt mehrere Rippenbrüche und ein Schleudertrauma. Mit dem Rettungsdienst kam sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In dem Bus wurde niemand verletzt.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 46.000 Euro. Aufgrund des Unfalls kam es in beiden Richtungen zu Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Meistgelesen

Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare