Sie rettete Fledermäuse vor Orkan

+
Margarete Kistler päppelt die Fledermäuse wieder auf.

München - Sie hielten Winterschlaf in einer Baumhöhle. Doch dann raste Orkantief Andrea über den Englischen Garten– und nahm 45 Fledermäusen ihr Zuhause.

Jetzt päppelt eine Münchnerin die obdachlosen Tiere wieder auf. Die alte Eiche im Englischen Garten war das Winterquartier der Tiere: Kopfüber hingen sie seit Wochen in der alten Asthöhle und schliefen. „Durch den Sturm ist mit einem Schlag der Ast herausgebrochen“, sagt Margarete Kistler vom Arbeitskreis Fledermaus des Bundes Naturschutz. Die Harlachingerin nahm die Tiere bei sich auf – und rettete sie vor dem Tod.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Einige Tiere haben Blutergüsse und Quetschungen erlitten. „Das heilt aber wieder“, beruhigt die Expertin. In ihrem Garten dürfen sich die Fledermäuse in einer künstlichen Baumhöhle ausschlafen – bis sie im März wieder aufwachen.

CS

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare