Wachmann (38) mit Waffe bedroht und gefesselt

München - Albtraum für einen Wachmann in einem Einkaufszentrum in Riem: Zwei Maskierte haben ihn mit einer Waffe bedroht und gefesselt. Die Polizei sucht die Täter.

Der ungeheuerliche Vorfall ereignete sich am Sonntag, 6. Mai, gegen 3.10 Uhr. Der 38-jährige Wachmann war auf seinem Wachgang in einem Einkaufszentrum in Riem. Plötzlich wurde er von zwei maskierten Männern mit einer Schusswaffe bedroht. Sie forderten ihn auf, sich auf den Boden zu legen. Anschließend wurde der Wachmann gefesselt und von einem der Täter bewacht. Der andere Täter entfernte sich und kam erst nach geraumer Zeit wieder zurück. Danach entfernten sich die beiden Täter in unbekannte Richtung.

Der 38-jährige Wachmann konnte sich selbst befreien und die Polizei verständigen. Bei der anschließenden Absuche des Einkaufszentrums konnten laut Polizei mehrere aufgebrochene Gutscheinautomaten und in einem Telekommunikationsladen aufgebrochene Schubladen festgestellt werden. Der genaue Schaden steht noch nicht fest.

Täterbeschreibung: Zwei Männer mittleren Alters, einer ca. 1,70 Meter groß, der andere 1,80 Meter groß; beide waren komplett dunkel gekleidet und maskiert. Beide führten schwarze Schusswaffen mit.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare