Ghetto oder angenehmes Viertel?

Riesen-Diskussion um die Messestadt Riem

+
Unsere User diskutieren: Ist die Messestadt Riem ein Ghetto oder ein angenehmes Viertel?

München - Ist die Messestadt Riem ein Ghetto? Oder ein angenehmes Viertel? Über diese Frage diskutieren unsere User nach einem Artikel bei tz online. Hier lesen Sie einige der vielen Kommentare. Was meinen Sie?

Es waren nur wenige Sätze. Die aber reichten, um eine erbitterte Debatte zu entfachen. Im tz-Artikel "Stadt warnt vor Neubau-Ghettos" wurden am Dienstag städtebauliche Fehler in der Messestadt Riem thematisiert. Darin hieß es unter anderem:

"Hier sollte ein familienfreundlicher Stadtteil entstehen. Geblieben ist ein sozialer Brennpunkt. Und manche sagen sogar: ein Ghetto. „Die städtische Sozialbaupolitik hat in der Messestadt ein Desaster angerichtet, das den Steuerzahler sehr viel Geld im Unterhalt kostet“, sagt CSU-Stadtrat Georg Kronawitter der tz."

Bei einigen Usern trafen diese Aussagen offensichtlich einen Nerv.

So klagt Ilona Mavradoudis über eine unverkäufliche Immobilie in der Messestadt: "Wer kauft meine Ghettobude in Riem??? Ist auf dem Papier zwar was wert, aber haben will sie keiner..."

Ein User namens Münchner hat eine ähnliche Erfahrung gemacht: "Einer meiner besten Schulfreunde hat zwei Jahre gebraucht um sein Apartment mit Verlust wieder loszuwerden."

Gemeindeplag sieht es rückblickend als Glücksfall, nicht in die Messestadt gezogen zu sein: "Ich habe damals, als das Viertel gebaut wurde, eine ähnliche Entwicklung vermutet. Es ist schlimmer gekommen, als ich das je vermutet habe. Ich bin froh, dass ich die Wohnungen im Rohbau nur besichtigt, aber nie gekauft habe..."

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Auch vico bereut es kein bisschen, ein Immobilien-Angebot aus der Messestadt ausgeschlagen zu haben: "Mir ist schon vor einigen Jahren abgeraten worden, dort eine Wohnung für mich und meine Frau zu kaufen. Ich bin heilfroh, diesen Rat angenommen zu haben."

Pappnase kann mit der sozialen Zusammensetzung und der daraus resultierenden Sicherheitslage in der Messestadt wenig anfangen: "Was da so "wohnt"! An solche "Orte" würd ich mich nicht mal am Tag hinbegeben!"

Das Urteil von Schneekönig über die Messestadt lautet kurz und knapp: greislig!: "Wenn man sich das Viertel anschaut wie hässlich es dort ausschaut dann kann einem nur anders werden. In diesem Stadtteil reicht nur die Riem-Arcade und das Volk das sich dort herumtreibt. Ich bin einem durchgegangen durch die Straßen- danke mir reichts."

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Nox fällt ein ähnlich vernichtendes Urteil über die Messestadt Riem: "Plattenbau 2.0"

Auch siehmaleineran meint, dass die Messestadt wenig Reiz auf Immobilienkäufer ausübt: "Dort kauft doch jetzt schon höchstens noch einer eine Wohnung: Ein Ahnungsloser!"

Messestädter sieht einen Verantwortlichen für die von ihm ausgemachten Fehltwicklungen in der Messesatdt: Nämlich OB Ude. Er wettert: "Wie sich am Beispiel Messestadt zeigt, ist er der Wowereit von München [...] , wenn man sieht, was hier in der Messestadt für ein verkehrstechnischer und wohnungspolitischer Unfug angerührt und vollzogen wurde. [..] Am besten alles abreissen und neu beginnen - wie beim Berliner Flughafen. [...]

Ghettos aus dem Boden stampfen und dann die geschaffenen Viertel sich selbst überlassen, dazu braucht man keinen Bürgermeister und keine Stadtverwaltung.[...]

Das Ergebnis sind dann neue Betonbilligviertel wie sie in München unter rot-grüner Regie hochgezogen werden und dann mit unrühmlichen Architektenpreisen dekoriert dem Hartz-IV Empfänger zum Herunterwirtschaften überlassen werden - siehe Messestadt."

Münchner Vororte und Stadtteile: Das bedeuten ihre Namen

Münchner Vororte und Stadtteile: Das bedeuten ihre Namen

Allerdings meldeten sich in der Diskussion auch zahlreiche User zu Wort, die die Messestadt erbittert verteidigen:

So will unter anderem Waldmensch nichts auf "sein" Giesing kommen lassen: "Jetzt übertreibts mal ned. Riem ist gar kein sozialer Brennprunkt und mit der U-Bahn ist man nach 1 Station beim Aldi in Trudering. Fährt man sogar mit der Buslinie 139 von Messe West nach Trudering kommt man auf halber Strecke an einem Discounter vorbei "Netto". Riem ist für mich nach Trudering und Giesing der schönste Stadtteil Münchens."

Hobi meint, dass die Messestadt ein bezahlbares und damit gutes Viertel ist: "stadt ist leben und leben ist wandel, alle wollen zentral wohnen, also wirds im zentrum teuer, was passiert mit den arbeitern? die haben kein platz mehr, also brauchts neue viertel für die, und zwar genau solche wie riem, keine edel höfe sondern ehrliche mietkasernen, ich fühl mich wohl bei mir am block, da kenn ich fast alle und hab was ich brauch, sterile snobviertel? niemals!"

Wie gefällt Ihnen Ihr Stadtviertel?

Machen Sie mit bei unserem großen Stadtteil-Check!

Einen der umfangreichsten Beiträge pro Messestadt hat User Ralf Burkert verfasst. Wir dokumentieren Auszüge - den vollständigen Kommentar können Sie unter dem verlinkten Artikel lesen.

"Was die Messestadt von allen anderen Quartieren Münchens tatsächlich hervorhebt, ist dass es sich um den kinderreichsten Stadtteil handelt. Hier können Kinder unter Kindern aufwachsen und jeder hat Verständnis für sie, schlicht weil jeder eigene Kinder hat. [...] Es gibt an jeder Ecke Spielplätze und einen beliebten Badesee im Riemer Park. Die Schulen sind sehr voll, aber ein Gewalt- oder Verweigerungsklima habe ich in vier Jahren nicht feststellen können. [...] In allen Polizeiberichten über unseren Bezirk seit 2009 ist von einer geringen und sogar sinkenden Kriminalitätsrate die Rede."

Allerdings hat er auch etliche Verbesserungvorschläge für die Messesatdt parat: "Ein Discounter in fußläufiger Entfernung ist notwendig. Eine Kinderarztpraxis ist nirgends sinnvoller als hier. Der Bebauungsplan für das Gelände an der U-Bahnstation „Messestadt Ost“ darf keine höhere Bebauungsdichte erlauben, als sie für den Rest der Messestadt verwirklicht wurde."

Auch d-tail wehrt sich gegen die Behauptung, wonach die Kriminalität in Riem besonders hoch sei: "Also ausser ein paar Ladendiebstählen - die es sicher mehr in der Innenstadt gibt - konnte ich in Riem nie irgendwelche Kriminalität beobachten, Gewalt schon gar nicht, ausser ausgehend von der auch in Riem gerne bis aufs Blut provozierenden Polizei."

Was meinen Sie zur Messestadt? Gerne veröffentlichen wir auch Ihren Kommentar zur Mesestadt. Nur: Bitte sachlich und höflich bleiben!

fro

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare