1. tz
  2. München
  3. Stadt

Riesiger Drogenring gesprengt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kriminaloberrat Armin Aumüller zeigt das beschlagnahmte Marihuana und das Bargeld
Kriminaloberrat Armin Aumüller zeigt das beschlagnahmte Marihuana und das Bargeld © Polizei

Taufkirchen - Die Polizei hat am Samstag einen Drogendealerring gesprengt. Es ist die zweitgrößte Sicherstellung von Rauschgift in München in den vergangenen zehn Jahren.

Es waren 19 Kilo Marihuana und gut 85 000 Euro Bargeld. Die Drogen haben einen Schwarzmarktwert von mindestens 250 000 Euro.

Der Zugriff erfolgte am Samstag in Taufkirchen. Drogenfahnder hatten tagelang einen Wohnblock am Lindenring beobachtet. Gegen 20.30 Uhr schlugen die Beamten zu. Ein türkischer Hilfs­arbeiter (28) hatte ­gerade das Anwesen verlassen – mit einer Sporttasche in der Hand. Etwas abseits traf der Mann einen deutschen Arbeitslosen (23). Die beiden warteten auf ein Taxi. In diesem Moment griffen die Beamten zu. Festnahme! In der Tasche des Türken waren fünf Kilo Marihuana, bei seinem Spezl fanden die Fahnder 500 Gramm.

In der Wohnung des Hilfsarbeiters entdeckten die Beamten später zudem knapp 24 000 Euro Bargeld und eine Gaspistole. Kurz darauf verließ ein weiterer Mann (23) mit einem Rucksack und zwei Tüten den Wohnblock. Auch er wurde festgenommen, hatte 7,7 Kilo Marihuana im Gepäck. Wenige Minuten später wurden der Boss des Drogenrings und dessen Mutter (60) festgesetzt. In der gemeinsamen Wohnung, die sich in ­einem benachbarten Wohnblock befindet, hatte der deutsche Groß-und Einzelhandelskaufmann 5,6 Kilo Marihuana gebunkert – in einem Umzugskarton. Darüber hinaus wurden mehr als 57 000 Euro beschlagnahmt. Der 27-Jährige und seine Mutter wurden ebenfalls festgenommen.

Gegen alle fünf Verdächtigen ist inzwischen Haftbefehl erlassen worden. „Das ist ein sehr großer Erfolg für die Münchner Polizei“, kommentierte Kriminaloberrat Armin Aumüller, Leiter des Drogendezernats, die Aktion in Taufkirchen.

jam.

Auch interessant

Kommentare