Verhängnisvolles Geschenk: Feuerwehr befreit Mann von Ring

+

München - Ein Ring - unter Freunden verschenkt - gilt als Zeichen der Verbundenheit schlechthin. Eínem 44-Jährigen aus Ramersdorf wurde diese Anhänglichkeit zum Verhängnis. Nur die Feuerwehr konnte dem Mann noch helfen.

Am späten Abend läutete der Beschenkte bei der Feuerwache 5 in der Anzinger Straße und bat um Hilfe. Das Geschenk seiner Freundin, einen Edelstahlring, hatte sich der Mann um den Zeigefinger seiner rechten Hand. Der Ring erwies sich aber für diesen Finger als zu klein. Er konnte ihn nicht mehr abnehmen. In seiner Not begab sich der Mann zur Feuerwache in Ramersdorf.

Dort wurde die Schwellung am betroffenen Finger noch größer. Die Beamten der Wache verständigten über die Integrierte Leitstelle die Hauptfeuerwache. Mit einem Spezialwerkzeug rückten die Einsatzkräfte zur Ramersdorfer Feuerwache aus.

Nach einer knappen Viertelstunde hatten sie den 44 Jährigen von seinem Geschenk erlöst. Bei der Befreiungsaktion konnte aber nicht verhindert werden, dass der Ring zerstört wurde.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Alle Linien fahren normal
S-Bahn: Alle Linien fahren normal
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare