Wechsel in der Führungsriege

Münchens Polizei-Vize wechselt ins Präsidium Oberbayern Süd

+
Noch-Polizeivizepräsident von München: Robert Kopp

München - Derzeit ist er noch Vizepräsident der Münchner Polizei. Ab 1. September wird Robert Kopps Wirkungsgebiet größer. Er wird Präsident des Präsidiums Oberbayern Süd.

Münchens Polizeivizepräsident Robert Kopp leitet ab 1. September 2015 das Präsidium Oberbayern Süd. Das hat das Polizeipräsidium München am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Kopp folgt damit dem bisherigen Polizeipräsidenten Robert Heimberger nach, der neuer Behördenleiter des Bayerischen Landeskriminalamtes wird.

"Ich kann meinem bisherigen Vertreter Robert Kopp nur die herzlichsten Glückwünsche zu seiner Bestellung aussprechen und ich freue mich mit ihm und für ihn. Er ist meines Erachtens für dieses Amt auf Grund seiner vielfältigen Erfahrungen geradezu prädestiniert", sagt der Münchner Polizeipräsident und bisherige Vorgesetzte Kopps, Hubertus Andrä.

Mit seinem Weggang verliere das Polizeipräsidium München einen äußerst kompetenten, versierten und einsatzerfahrenen Einsatzchef. "Für seinen weiteren Lebensweg wünsche ich ihm, auch im Namen unserer ganzen Behörde, alles Gute und stets ein glückliches Händchen bei den zu bewältigenden Entscheidungen."

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Schulbus aus München kommt Polizisten komisch vor: Nach der Kontrolle sind sie schockiert
Schulbus aus München kommt Polizisten komisch vor: Nach der Kontrolle sind sie schockiert
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Studie deckt Geheimdienst-Orte in und um München auf - auch die Frauenkirche gehörte dazu
Studie deckt Geheimdienst-Orte in und um München auf - auch die Frauenkirche gehörte dazu
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.