Quartett droht Haft

Drogenhandel: Rocker-Bande vor Gericht

+
Black Jackets vor Gericht: Wegen Drogenhandels geht es vier Rockern an den Kragen.

München - Ein Deal in München könnte einer Rocker-Bande das Genick brechen. Weil die Männer der Black Jackets Marihuana in rauen Mengen ausliefern, stehen sie nun vor Gericht.

Am Landgericht begann am Dienstag der Strafprozess gegen vier Rocker der Gruppe Black Jackets. Die Männer gestanden, Ende Februar 2014 drei Kilogramm Marihuana von Münster nach München geliefert zu haben. Dort wollten sie die Drogen für 160.000 Euro in der Lindwurmstraße verkaufen. Dafür drohen ihnen nun jahrelange Haftstrafen.

Auch interessant

Meistgelesen

Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung

Kommentare