Einen Monat nach Unfall

Rollerfahrer stirbt an septischen Schock bei OP

Untersendling - Über einen Monat nach einem Unfall in Untersendling ist ein Rollerfahrer in der Klink verstorben. Er erlag bei einer Operation einem septischen Schock.

Bereits am 3. November war der 65-jähriger Münchner mit seinem Piaggio die Rattenberger Straße in Untersendling entlang gefahren und verunglückt. Auf Höhe der Kreuzung zur Hinterbärenbadstraße stürzte er ohne Fremdeinwirkung.

Er musste mit einer Beckenfraktur zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Bei einer Operation im Krankenhaus erlitt der 65-Jährige einen septischen Schock mit Hirnschädigung, an der er am 7. Dezember verstarb.

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion