Gefährliche Attacke beim Spielen

Rottweiler beißt Kind: Mann schlägt Hund in die Flucht

München - Ein Rottweiler, der sich losgerissen hatte, hat sich in der Blumenau in ein spielendes drei-jähriges Kind verbissen. Ein 49-jähriger Passant kam dem Kind zu Hilfe und schlug den aggressiven Hund in die Flucht.

Die 47-Jährige Hundehalterin hatte den Rottweiler an einem Geländer am Flemischweg in München-Blumenau angebunden. Der Hund konnte sich von dort jedoch losreißen und rannte zu einer Gruppe Kinder, die in der Nähe spielten. Plötzlich griff der Rottweiler das drei-jährige Kind aus München an und verbiss sich in einem Bein des Kindes. Ein 49-jähriger Münchner erkannte die gefährliche Situation und konnte durch den Einsatz von Tierabwehrspray und mit Schlägen eines Stockes den Hund vom Kind trennen.

Das Kind wurde vor Ort vom Kindernotarzt behandelt und danach mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Die 47-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt und der Hund von der Polizei sichergestellt und ins Tierheim gebracht. Da der Hund eine in Deutschland verbotene Kupierung hatte, besteht auch der Verdacht einer illegalen Einfuhr des Hundes.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare