Vor der eigenen Haustür überfallen

Rucksack-Räuber schlägt Mann k.o.

München - Vor seiner eigenen Haustür ist ein Münchner bewusstlos geschlagen und ausgeraubt worden. Der Täter schlich sich hinterrücks an - und erbeutete mehrere hundert Euro.

Am Samstag gegen 00.45 Uhr war ein 44-jähriger Münchner von seiner Arbeitsstelle, einem Restaurant in Schwabing, auf dem Heimweg. Nachdem er aus der Straßenbahn ausgestiegen war, kaufte er sich an einer Tankstelle Zigaretten und ging zu Fuß weiter.

Auf dem Weg wurde er dann von einem unbekannten Mann nach einer Zigarette und einem Feuerzeug gefragt, die er ihm auch überließ.

Unmittelbar vor der Haustür seines Wohnanwesens in der Schlossschmiedstraße verspürte er einen heftigen Schlag mit einem unbekannten Gegenstand auf den Hinterkopf. Der Münchner ging zu Boden und erhielt einen weiteren Schlag auf die rechte Wange. Dadurch wurde er kurz besinnungslos. Als der 44-Jährige wieder zu sich kam, musste er das Fehlen seines Rucksacks feststellen. Darin befanden sich mehrere Hundert Euro Bargeld.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare