Kritik an Bayerns Drogenpolitik

Für Legalisierung: Pro-Hanf-Demo in München

+
Etwa 100 Cannabis-Konsumenten und -Befürworter haben am Samstag in München demonstriert.

München - Etwa 100 Cannabis-Konsumenten und -Befürworter haben am Samstag in München gegen ihre Kriminalisierung demonstriert und eine Aufhebung des Hanf-Verbotes gefordert. Außerdem wurde die Drogenpolitik des Freistaates kritisiert.

Sie trugen Plakate mit Slogans wie „Recht auf Rausch“ oder überdimensionale Joints mit sich und forderten die Aufhebung des Hanf-Verbotes. Die Wut der Kiffer sei bundesweit in Bayern am größten, hatte der Deutsche Hanfverband mitgeteilt. „Wenn man in Bayern mit Basecap rumläuft oder Rasta-Locken hat wird man sofort kontrolliert“, sagte ein Verbandssprecher und bemängelte „schikanöse Kontrollen“ und eine verfehlte Drogenpolitik des Freistaates.

Die Organisatoren hatten bis zu 500 Teilnehmer erwartet, weitere Kundgebungen sind in Ulm und Kempten geplant. Deutschlandweit machten laut Hanfverband im vergangenen Jahr mehr als 4000 Menschen beim „Global Marijuana March“ mit.

Bilder: Pro-Hanf-Demo in München

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare