1. tz
  2. München
  3. Stadt

S-Bahn brennt am Isartor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Feuerwehr im Einsatz am Isartor. © Feuerwehr

München - Feuer am S-Bahnhof Isartor: In der Nacht zum Montag ist eine S-Bahn auf der Stammstrecke in Brand geraten. Der Lokführer handelte schnell und ließ seine Fahrgäste am Isartor aussteigen.

Zu der Rauchentwicklung war es am Sonntag gegen 23.51 Uhr gekommen. Der Lokführer bemerkte den Rauch während der Fahrt in seinem Zug. Geistesgegenwärtig lies er alle Fahrgäste am Bahnhof "Isartor" aussteigen und schloss sofort die Türen wieder. Somit blieb der Bahnhof nahezu rauchfrei. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde der gesamte Bereich durch die Polizei geräumt. Der Brand war am vorderen Triebkopf ausgebrochen. Nach der Stromabschaltung durch die Feuerwehr verringerte sich die Rauchentwicklung erheblich.

Mit Hilfe eines zweiten Triebkopfs wurde die defekte S-Bahn rückwärts aus dem Bahnhof zur S-Bahnbetriebsstelle nach Steinhausen gefahren.

Parallel zu diesen Maßnahmen kontrollierten weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr die Bahnhöfe "Marienplatz" und "Rosenheimer Platz". Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Die Stammstrecke blieb für ca. eine Stunde gesperrt. Am Einsatz waren rund 100 Einsatzkräften der Feuerwehr mit 28 Fahrzeugen, sowie ca. 45 Einsatzkräften des Rettungsdienstes mit 25 Fahrzeugen beteiligt.

Ursache für die Rauchentwicklung war nach Bahnangaben eine Überhitzung im Durchlauferhitzer auf dem Dach des Fahrzeugs. Dieser versorgt die Fahrgasträume mit Wärme. Die Gefahr eines Brandes ist laut Bahn und Hersteller dabei ausgeschlossen.

Die heißesten Feuerwehr-Bilder aus München

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema