S-Bahn-Fahrgäste mit Schlagstock bedroht

Haar - Ärger in der S-Bahn: Am Freitagmittag hat ein 22-Jähriger auf der Fahrt von Ebersberg nach München andere Reisende mit einem Schlagstock bedroht. Die Polizei stellte ihn in Haar.

Um 14.38 Uhr ging ein Hilferuf bei der Polizei ein. Die Beamten holten den Täter an der Haltestelle in Haar aus der S-Bahn. Den Teleskopschlagstock, den der Täter in der Nähe seines Sitzplatzes versteckt hatte, wurde sichergestellt.

Vermutlicher Ausgangspunkt des Ärgernisses war der Haltepunkt Kirchseon. Ein junges Pärchen, beide in bayerischer Tracht, stiegen in die S-Bahn. Auf der Fahrt nach München soll es erst zu einem verbalen Disput zwischen dem Reisenden (circa 23 Jahre) und dem 22-jährigen Beschuldigten gekommen sein. Das Pärchen flüchtete zum vorderen Ende der S-Bahn. Der Angreifer verfolgte die Beiden und fuchtelte mit dem ausgefahrenen Schlagstock vor ihnen herum.

Als die S-Bahn am Bahnhof Vaterstetten einfuhr, stieg das Pärchen aus und informierte den Fahrer, der die Bundespolizei rief.

Da die S-Bahn nicht mit Videoüberwachung ausgestattet ist, bittet die Bundespolizei sowohl das bedrohte Pärchen als auch Augenzeugen des Vorfalls, sich unter Tel.: 089 / 515550111 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare