Baustelle Stammstrecke

S-Bahn: In 67 Nächten gibt es Sperrungen

München - Die Bauarbeiten auf der S-Bahn-Stammstrecke biegen auf die Zielgerade ein. Doch bis es endgültig vorbei ist mit der Bauerei, brauchen die Fahrgäste noch etwas Geduld.

Noch einmal – von März bis Juni – müssen die Pendler aber Einschränkungen in Kauf nehmen: An 67 Nächten und zwölf Wochenenden gibt es Sperrungen.

Jeder, der an der Donnersbergerbrücke mit der S-Bahn fährt, sieht es: Baumaterial ist aufgestapelt, Arbeiter sind keine zu sehen – es herrscht Winterpause am Nadelöhr. Aber noch längst ist der Bau von Aufzügen an der Donnersbergerbrücke nicht fertig. Gestern stellte S-Bahn-Chef Bernhard Weisser den Zeitplan für der Fortgang der Bauarbeiten vor.

Ab 10. März bis 29. Juni wird die Stammstrecke zwischen Pasing und Ostbahnhof werktags wieder zwischen etwa 22.15 und 4.45 Uhr gesperrt. Es gibt wie schon im Vorjahr aber Pendel-S-Bahnen.

An zwölf von 14 Wochenenden ist die Stammstrecke ganztägig ab Freitag 22.15 bis Montag 4.45 Uhr unterbrochen. Es gibt Ausnahmen: Am Osterwochenende (18. bis 21. April) gibt es die Sperrungen nur in der Nacht. Gänzlich baustellenfrei ist das Wochenende 28. bis 30. März.

Großbaustelle Donnersbergerbrücke: Bald geht es wieder los

Ganz ohne S-Bahnen müssen über sechs Monate lang die Anlieger der so genannten Linie A zwischen Altomünster und Dachau auskommen. Der Grund: Vom 28. April bis 16. November wird der Seitenabzweig der S 2 elektrifiziert. Danach können dort reguläre S-Bahnen (statt der bisherigen Diesel-Triebwagen) fahren. Der Schienenersatzverkehr während der Bauarbeiten „ist eine Herausforderung“, soWeisser.

Die Bilanz des Jahres 2013: Trotz gravierenden einzelner Störfälle und der Großbaustelle konnte die Pünktlichkeit leicht auf 93,9 Prozent gesteigert werden. Die Zahl der Fahrgäste stieg um 20 000 leicht auf 840 000 täglich.

DW

Rubriklistenbild: © Kruse Ralf

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare