Gesamtnetz betroffen

S-Bahn-Chaos am Freitagabend: Das war los

+
Münchner S-Bahn

München - Am Freitagabend ging auf der Stammstrecke in München gar nichts mehr. Über mehrere Stunden zogen sich Verspätungen nach einer technischen Störung.

Seit 18 Uhr meldete die S-Bahn München technische Störungen. Betrafen die Störungen zunächst nur die Stammstrecke, ging zeitweise im gesamten Netz nichts mehr. Fahrgäste müssten mit Verspätungen mit bis zu 30 Minuten rechnen, heißt es von Seiten der Bahn. 

Es kommt zu kurzfristigen Zugausfällen und vorzeitigen Wendungen. Auf Twitter beschwert sich ein User, dass er aus der S-Bahn aussteigen musste, ohne über den Grund informiert zu werden. 

Auf Nachfrage der Onlineredaktion konkretisierte eine Sprecherin der Deutschen Bahn: "Bei der technischen Störung handelt es sich um eine Signalstörung am Isartor." Die ist dafür verantwortlich, dass seit 18 Uhr Chaos auf der Stammstrecke herrscht. Das technische Problem sei bereits gegen 18.30 Uhr behoben gewesen, so die Sprecherin weiter. Die Auswirkungen wirken allerdings bis in den Abend hinein fort. Erst um 21 Uhr meldete die Deutsche Bahn eine allmähliche Normalisierung der Lage. Fahrgäste müssten sich auf nur noch 20 Minuten Wartezeit einstellen.

Hier können Sie sich über die aktuelle Betriebslage informieren.

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.