S-Bahn-Streit: Freistaat erhöht Druck auf Bund

München - Im Ringen um die Finanzierung des zweiten Münchner S-Bahn-Tunnels erhöht der Freistaat den Druck auf den Bund. Es geht um 500 Millionen Euro.

Bayerns Finanzminister Markus Söder forderte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (beide CSU) am Donnerstag auf, dem neuen Finanzierungsvorschlag zuzustimmen - die Stadt München mache bereits mit. „Jetzt liegt es nur noch am Bund, das müsste doch zu schaffen sein“, sagte Söder dem Bayerischen Rundfunk. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Söder hatten am Mittwoch vorgeschlagen, Freistaat, Stadt und Bund sollten gemeinsam ein 500-Millionen-Euro-Darlehen vom Münchner Flughafen zurückfordern und das Geld in den S-Bahn-Ausbau stecken. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) signalisierte umgehend seine Zustimmung.

Verkehrsminister Martin Zeil (FDP) mahnte, man müsse nun gemeinsam die letzten Stolpersteine aus dem Weg räumen. Hier sei zunächst der Bund gefordert. Dieser müsse mehr als die bisher zugesagten 200 Millionen Euro bereitstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Kommentare