Stammstrecke

S-Bahn-Tunnel: Ude appelliert an Ramsauer

+
Christian Ude bei einer Pressekonferenz

München - Münchens Oberbürgermeister Christian Ude verstärkt den Druck auf Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), endlich den Weg zum Bau des zweiten Münchner S-Bahn-Tunnels freizumachen.

Das Projekt könne nur noch an Ramsauer scheitern, sagte der SPD-Landtags-Spitzenkandidat am Donnerstag in München. Er betonte, dass er sich mit Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) schon lange einig sei, ein 500-Millionen-Euro-Darlehen vom Münchner Flughafen zurückzufordern und das Geld in den S-Bahn-Ausbau zu stecken. Hierfür fehle nur noch die Zustimmung Ramsauers.

„Jetzt muss der Ministerpräsident sich nur noch bei seinem eigenen Stellvertreter durchsetzen, dann wäre die Finanzierung der S-Bahn in trockenen Tüchern“, betonte Ude. Ramsauer ist einer der vier Stellvertreter Seehofers als CSU-Chef. Allerdings habe Ramsauer dem Ministerpräsidenten offenbar mitgeteilt, dass er hier „Schwierigkeiten“ sehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare